Zentrum für Kommunikation und Dynamik
 
 
 
ZKD-Seminar-Blog-Link

Wir trainieren.

Selbsterfahrung

Selbsterfahrung ist der Weg von der Fremd- zur Selbstbestimmung des Geistes. Der menschliche Geist ist eine Kombination aus drei Dimensionen, die einander permanent wechselseitig beeinflussen: Kognition, Gefühle und Verhalten. Das Selbst entscheidet sogar über die Theorien, die es akzeptiert oder verwirft. Es baut ein theoretisches Netzwerk, das durch seine Geschichte und Erfahrungen verifiziert und zusammengehalten wird.

Selbsterfahrung, genauer noch deren Produkt, die Selbsterkenntnis, wird zur Notwendigkeit, wo die bisherigen Wege (vorhandenes Denken und Handeln) an Grenzen gelangen.

SelbsterfahrungDurch Selbsterkenntnis erhalten wir die für das Lernen wichtige Bewusstseinserweiterung. Dabei soll das Interesse auf die Person und die Beschreibung ihrer „Beziehung zu sich selbst“ und nicht bloß auf eine beobachtbare Verhaltensänderung gerichtet sein. Verhaltensänderung ist immer eine Beobachterbeschreibung (Fremdbild) und bezieht sich auf dessen Wahrnehmung. Über das Nervensystem im Gehirn entsteht durch Selbsterfahrung das Selbstbewusstsein. Unser Nervensystem ist ein funktional in sich geschlossenes System, innerhalb dessen jede Zustandsveränderung eine weitere Zustandsänderung im System hervorruft. Die von Freud entdeckten „unbewussten Fehlleistungen“ werden über diesen Weg bearbeitet und bewusst gemacht. Erst von da an können die Verhaltensmuster als bewusstes Denken und Handeln eingesetzt werden. Dann „geschieht es nicht mehr mit mir“, sondern ich „lasse geschehen“.

Häufig erfolgt Selbsterfahrung in Gruppen. Dabei kann die Gruppe unter einem bestimmten Motto stehen (z.B. Konfliktbewältigung für Paare, Entwicklung emotionaler Kompetenz, Entwicklung beruflicher Kompetenz).

Die Gruppe bietet einen Rahmen, in dem aktuelle Konflikte und Schwierigkeiten, aber auch lang bestehende Probleme, an- und ausgeprochen werden können. Dabei ist die Gruppe Ort des Gehört- und Verstanden- bzw. Angenommen-Werdens. Klärungen werden möglich und positive persönliche Entwicklungen und Veränderungen beginnen. Dies alles im sicheren Gruppenrahmen unter fachlicher Leitung der Trainerin oder des Trainers.

So erfahren wir uns selbst.